Rückblick

Einmal im Jahr bietet das Jungscharleiterprogramm (JLP) den Leiterinnen und Leitern die Möglichkeit, sich zu entspannen.
Anstatt wie sonst abenteuerliche Programme, Zeltlager und vieles mehr für die Kinder zu organisieren, dürfen sie sich auch mal zurücklehnen und geniessen.

In diesem Jahr wurde für sie am Samstag, dem 9. Dezember, ein Programm unter dem Motto „Süss & Salzig“ organisiert.
Es war ein Tag voller süsser und salziger Erlebnisse. Der Tag begann mit einem Besuch in der kleinsten Schokoladenfabrik „La Schoggi“ in Biberist. Bei „La Schoggi“ gibt es keine grossen Maschinen, dafür wird die Herstellung der Schokolade – im wahrsten Sinne des Wortes – hautnah miterlebt. Als Höhepunkt konnten alle selbst Schokoladentafeln giessen und sie nach Lust und Laune dekorieren.

Für den salzigen Teil des Programms ging es zum Chilchhoger. Dort wurde ein einfaches Abendessen genossen und bei verschiedenen Spielen in der Gemeinschaft viel Spass gehabt.

Im Laufe des Abends wurden auch die Wünsche von langjährigen Leiterinnen erfüllt, die mit ihrer Leitungstätigkeit aufhören.

Ein besonderes Highlight des Abends war zweifellos das Salzbad im Hotpot. Die Wärme des Wassers und das Prickeln des Salzes auf der Haut boten einen starken Kontrast zum kühlen Regen und sorgten für eine tiefe Entspannung.

Der offizielle Teil des Abends endete um 22.30 Uhr, danach war es jedoch open end.

Es war ein unvergesslicher Tag und ein kleines Dankeschön für das übergroße Engagement, welches die Jungscharleiterinnen und Jungscharleiter für die Kinder zeigen.

 

Ein echter Gute-Laune- und Vitamin-D-Booster

Im malerischen Saastal

In der Sportwoche zogen wir, mit einer grossen Gruppe schneebegeisterter Kinder und Jugendlicher, ins Saastal.

Diese Woche war ein echter Gute-Laune- und Vitamin-D-Booster. Es herrschte ein fröhliches Miteinander auf und neben der Piste. Wir arbeiteten intensiv an unseren Ski- und Snowboardfähigkeiten und genossen die atemberaubende Gletscherlandschaft mit ihren zahlreichen 4000er Bergen.

Neben der Piste waren Spiele und Gesang sehr beliebt, und Schlunz stellte uns täglich mit kniffligen Fragen zum Leben auf die Probe. Selbstredend trug auch das feine Essen zur guten Stimmung bei.
Den Abschluss dieser tollen Woche bildete eine atmosphärische Fackelwanderung.

Das nächste Snow Camp findet vom 26.01 – bis 01.02.2025 statt.

 

Impressionen

Zum Stück

«Emil und die Detektive» ist ein spannender Kinderroman von Erich Kästner aus dem Jahre 1929.

Die Geschichte handelt von Emil Tischbein, der auf seiner ersten Reise nach Berlin sein Geld an einen Mitreisenden namens Grundeis verliert.
Emil verfolgt den Dieb mit Hilfe einer Gruppe Berliner Kinder und seiner Cousine Pony Hütchen.
Wie geht das grosse Abenteuer aus?
Und welchen anderen Fall decken die Detektive auch noch auf?
Gehe mit den Kindern mit auf die Straßen von Berlin und erfahre es.
Die Inszenierung wurde zu einem Generationenprojekt, weil auch drei Erwachsene auf der Bühne mitwirken.

Spieldaten, Tickets & Infos

Unsere Vorstellungen im Saal vom GASTHOF LÖWEN,
Hauptstrasse 3
3309 Kernenried

Eine Platzreservation ist zwingend erforderlich.

Samstag, 16. März 2024 um 16.00

Sonntag, 17. März 2024 um 13.00

Freitag, 22. März 2024 um 19.30

Samstag, 23. März 2024 um 16.00

Sonntag, 24. März 2024 um 13.00

Eintritt:  
frei (Kollekte)

Co-Regie: 
Stefan Grunder
Beatrice Hitzler

Bühnenbild 
Xenia Jundt Fitzi
Michael Fitzi

Verlag
für Kindertheater Weitendorf GmbH

Mehr Infos zu ONE ACT

 

Unsere Empfehlung

Verbinden Sie den Theaterbesuch mit einem vorzüglichen Essen in einer gastfreundlichen Atmosphäre.
Ihre Gastgeber, die Familie Gody Schranz-Schär, heißen Sie im GASTHOF LÖWEN herzlich willkommen. Um Ihren kulinarischen
Genuss zu sichern, bitten wir Sie, Ihre Reservierung unter der
Telefonnummer 031 767 71 81 vorzunehmen.

Ist Ihre Leidenschaft für das Theater noch nicht gestillt?

Unsere zweite Theatergruppe führt das Stück «Die seltsame Gräfin» an den gleichen Wochenenden auf. Genießen Sie das volle Theatererlebnis und besuchen Sie beide Stücke.
Für «Die seltsame Gräfin» müssen separate Tickets bestellt werden.
Zum Stück «Die seltsame Gräfin» 

Ensemble

Zum Stück

Kriminalstück frei nach Edgar Wallace von Dirk Zellmer

Eigentlich könnte die junge Margaret Reddle ein glückliches Leben führen. Sie hat seit kurzem eine gut bezahlte Anstellung als Privatsekretärin bei der Gräfin Eleanor Moron.
Doch im gräflichen Palais setzt sich fort, was die letzten Wochen Margarets Leben bestimmt hat: ein Unbekannter bedroht sie und trachtet ihr offenbar nach dem Leben. Nur: Warum?
Oder sind die vermeintlichen Anschläge doch nur Hirngespinste, wie die Gräfin, ihr Verlobter Chesney und Doktor Tappatt vermuten?
Und welche Rolle spielt der unheimliche Hausangestellte Norman, dem Margaret nicht über den Weg traut?
Ist er wirklich so harmlos, wie die Gräfin glaubt?
Selwyn, theaterbegeisterter Sohn der Gräfin, hält Margaret jedenfalls nicht für verrückt. Er will mithelfen, das Rätsel zu lösen. Dabei wird noch ein viel düsteres Geheimnis endlich ans Licht befördert …

 

Spieldaten, Tickets & Infos

Unsere Vorstellungen im Saal vom GASTHOF LÖWEN,
Hauptstrasse 3
3309 Kernenried

Eine Platzreservation ist zwingend erforderlich.

Empfohlen ab 10 Jahren

Freitag, 15. März 2024 um 20.00

Samstag, 16. März 2024 um 20.00

Sonntag, 17. März 2024 um 16.00

Samstag, 23. März 2024 um 20.00

Sonntag, 24. März 2024 um 16.00

Eintritt:  
frei (Kollekte)

Co-Regie: 
Beatrice Hitzler
Stefan Grunder

Bühnenbild: 
Xenia Jundt Fitzi
Michael Fitzi

Verlag:
Plausus Theaterverlag

Mehr Infos zu ONE ACT

 

 

Unsere Empfehlung

Verbinden Sie den Theaterbesuch mit einem vorzüglichen Essen in einer gastfreundlichen Atmosphäre.
Ihre Gastgeber, die Familie Gody Schranz-Schär, heißen Sie im GASTHOF LÖWEN herzlich willkommen. Um Ihren kulinarischen
Genuss zu sichern, bitten wir Sie, Ihre Reservierung unter der
Telefonnummer 031 767 71 81 vorzunehmen.

Ist Ihre Leidenschaft für das Theater noch nicht gestillt?

Unsere zweite Theatergruppe führt das Stück «Emil und die Detektive» an den gleichen Wochenenden auf. Genießen Sie das volle Theatererlebnis und besuchen Sie beide Stücke.
Für «Emil und die Detektive» müssen separate Tickets bestellt werden.
Zum Stück«Emil und die Detektive»

Ensemble

Rückblick

In der zauberhaften Winterlandschaft von Kirchberg entfaltete sich am 3. Dezember 2023 ein faszinierendes Spektakel - der dritte Lichterweg. Die frisch verschneite Landschaft, beleuchtet von unzähligen Lichtern, schuf eine Atmosphäre von atemberaubender Schönheit und Einzigartigkeit.

Eine grosse Schar von Besuchern, angezogen von der 5 km langen Lichterspur, die sich durch Felder und Wälder im Höchfeld Kirchberg schlängelte, wurde von einem sprechenden Kamel begrüsst.

Im Wald von Bütikofen rollten leuchtende Kugeln vorbei, und weiter bergauf konnten sich die Teilnehmenden am Feuer mit Schlangenbrot stärken und die Weihnachtsgeschichte in Form eines Schattentheaters geniessen. Bald darauf trafen sie auf den Samichlaus, von dem sie mit etwas Glück auch ohne Versli ein Grittibänz-Geschenk bekamen.

Vorbei an faszinierenden Lichterbildern, wartete auf halber Strecke eine Punschstation auf die Teilnehmenden.

Bevor die Teilnehmenden wieder auf dem Chilchhoger ankamen, begegneten sie auch noch Rentieren und Schauspielern, die am Feuer Kurzgeschichten erzählten.

Als besonderes Highlight traten lichtumhüllte Tänzerinnen aus dem Wald und auf dem Feld auf.

Diejenigen, die der Lichtspur bis zum Ende folgten, wurden mit einem Schatz, einer Liveband und Speis und Trank belohnt, oder sie konnten in der stimmungsvollen Stille der Kirche ausruhen.

Unterwegs bot sich auch die Möglichkeit, Licht ins Dunkel zu bringen, indem man eine Karte für Mitmenschen schrieb oder einen guten Wunsch für sich selbst mitnahm.

Ein unvergessliches Erlebnis, das die besondere Stimmung der Weihnachtszeit in jedem Herzen entfachte.

Rückblick

Am 5. Dezember 2021 fand der zweite Lichter-Erlebnisweg Kirchberg statt.

Wer sich auf den Weg machte begegnet unter anderem einer beleuchteten Krippe, tanzenden Lichtern, dem Samichlaus mit Schmutzli und seinem Eseli, kurzen Geschichten am Feuer, Punch, Suppe und sogar einem Engel.

Hintergrund

Erster Lichterweg 2020

Lichter-Erlebnisweg Kirchberg vom 3. Dezember 2020

In belastenden Zeiten ein achtsames Angebot anbieten, welches Menschen guttut und ermutigend wirkt.

Das Licht zum Lichterweg wurde in einem selbstgebastelten Laternli einer Kindergartenschülerin angezündet.
Das Mädchen wollte mit ihrer Laterne hinaus in die Nacht. Draussen in der dunklen Nacht im Wald nahm dann die Geschichte ihren Lauf. In kurzer Zeit liessen sich Menschen vom Licht und der Idee vom Lichter-Erlebnisweg anstecken. Es entstand ein Lichter-Erlebnisweg mit rund 20 Stationen auf einer Strecke von 5 Kilometer.

Auf den Lichterweg sollten sich die Menschen am 4. oder am 5. Dezember machen können. Aber es sollte nicht sein, dass im Jahr 2020 ein Projekt planmässig stattfinden kann. Die Wetterprognosen waren derart schlecht, dass das Projekt kurzfristig um einen Tag vorverschoben werden musste.

In Flexibilität eingeübt liessen sich zahlreiche BesucherInnen am Abend vom 3. Dezember überraschen. Allein, zu zweit, zu fünft, mit der Familie folgten sie der Lichtspur über Felder, durch Wälder bis in die Kirche.  Der Lichter-Erlebnisweg tat sowohl den BesucherInnen wie auch den Organisierenden sichtlich gut.

Und die Kindergartenschülerin? Sie war auch mit ihrem Laternli unterwegs und freute sich besonders als sie dem Samichlaus mit Schmutzli und Eselein im Wald vom Höchfeld begegnete.

Charme, mitreissende Lieder, Komik und ein schwebendes Kamel

Am 25. und 26. November führte der Kids Chor das Kindermusical «Filmverriss» auf.

Die Kinder haben mit ihrer einzigartigen Kombination aus schauspielerischen, musikalischen und komödiantischen Talenten ein Spektakel geschaffen, das die zahlreichen Zuschauer von den Stühlen riss.

Die für den Kids Chor typischen Spezialeffekte durften natürlich nicht fehlen. So schwebte beispielsweise ein lebensgrosses Kamel an der Decke und ein Ball flog aus dem Nichts durch den Raum.

Geschichte
Die Kinder haben das Drehbuch für die Geschichte so lange gedreht und gewendet, bis es auf dem Kopf stand. Aus ihren Lieblingsfilmen entstand ein völlig neues Drehbuch für das Kindermusical «Filmverriss». Unter anderem traten Idefix auf, der als Kind zusammen mit Obelix in den Zaubertrank fiel, Elsa, die Schneekönigin, Pippi Langstrumpf, der Golie und der Herr der Kamele.

Unter der Leitung des Kids Chor Leiterteams, bestehend aus Colin Hess, Jill Widmer und Amanda Hofer, wurden die Lieder aus den Filmen einstudiert, Bühnenbilder gestaltet und äusserst witzige Videoeinspieler produziert. Für spezielle Requisiten konnten sie wieder auf die Unterstützung von Daniel Düsentrieb alias Peter Hess zählen.

Während der Vorbereitungen sagte Regisseur und Initiator Colin Hess oft: «Ich weiss nicht, wie es herauskommt, aber ich weiss, es wird gut.» Er sollte mehr als recht behalten. Das Kids Chor Team hat gezeigt, dass es sich lohnt, an einer Idee festzuhalten, auch wenn Hindernisse auftauchen.

“Der Filmverriss” wurde zum prägenden Erlebnis, an das sich alle Beteiligten höchstwahrscheinlich noch Jahre später erinnern werden. Selbstredend wurde das Musical mit zahlreichen Oscars ausgezeichnet

Möchtest du auch einmal Kids Chor Luft schnuppern? Neue Kinder sind herzlich willkommen. Jeden Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr. Kontaktieren Sie Colin Hess unter 079 266 24 41.

Online 7ab7 Gottesdienst

Mit Gast: Rudolf Szabo

Rudolf Szabo lebte ein normales Leben. Er war Bauunternehmer und Familienvater. Aufgrund geschäftlicher Probleme, des drohenden Konkurs und der Scheidung stand er vor dem Ruin. Die Not wurde so gross, dass er zum Bankräuber wurde. Im Gefängnis begann ein intensiver Prozess der Aufarbeitung und Veränderung. Dank einer gläubigen Psychologin und dem Gefängnispfarrer gelang der Schritt in die Gesellschaft zurück.

Jesus zeigte ihm den Weg von Reue, Sühne und Wiedergutmachung.
Heute arbeitet Rudolf Szabo mit jungen Menschen, unter anderem als Coach mit Strafentlassenen und als Anti-Aggressivitätstrainer in einem christlichen Diakoniewerk.

Komm vorbei: Freitag, 01. Dezember 2023 , 19.07 in der ref. Kirche Kirchberg

Im Anschluss an den Gottesdienst wird es ein Apéro geben. Den Abend kannst du in der After-hour vom GATE (20:45-23:00 Uhr) ausklingen lassen.

Möchtest du am HOGER-MÄRIT einen Stand betreiben?

Samstag, 22. Juni 2024, 09.30 bis 17.00 Uhr

Die Kirchgemeinde führt erstmals den HOGER-MÄRIT auf dem Chilchhoger durch. Dafür suchen wir noch Ausstellerinnen und Aussteller (Privatpersonen, Gewerbetreibende und Vereine) für über 50 Standplätze.

Was

  • Attraktive Marktstände auf dem Chilchhoger
  • Es erwarten dich über 50 Aussteller
  • Antikes, Vintage, Gebrauchtes, Selbstgemachtes, Nostalgisches,
  • Sammlungen, Seltenes,
  • Haushaltsauflösungen, allerlei
  • Hübsches
  • Spiel und Spass und Attraktionen
  • Speis und Trank, Märit-Menüs 😊, Glacé, Zuckerwatte
  • Durchführung bei jedem WetteDie

Kirchgemeinde Kirchberg freut sich auf dich!
Herzlich willkommen!

Rückblich: HolzBauWelt

Freitag, 27. - Sonntag, 29. Oktober 2023

Fällt sie oder fällt sie nicht, oder fällt sie schon zu früh?

Die Rede ist von der grossen Mauer, die im Rahmen der Holzbauwelt entstanden ist. Die Spannung steigt in der Kirche Kirchberg. Die Idee ist, dass die grosse Mauer im Dominoeffekt von selbst einstürzt, sobald die Kinder mit Tröten Lärm machen.
Es hat geklappt. Schön ist die Mauer, Holzklötzchen für Holzklötzchen, eingestürzt und hat den Weg freigemacht.

Die Szene ereignete sich an der Abschlussfeier im Rahmen des Holzbauprojekts zur passenden biblischen Geschichte.

Davor tauchten wir in 80’000 Holzklötze der HolzBauWelt ein und bauten unsere Holzbau-Stadt. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt!

In gemeinsamer Arbeit errichteten die Kinder kreative und einzigartige Bau- und Kunstwerke. Die neu entstandene Holzbau-Stadt wurde mit einer Vernissage gebührend eingeweiht.

Spaniencamp 2023…

…und schon wieder ist es vorbei. Von Barcelona, jede Menge Strand und Meer, bis hin zu Gemeinschaftsspielen, Gebetsrunden und Deeptalk, war alles dabei. Diese Woche war ein Zufluchtsort. Es wurden Gespräche geführt bis tief in die Nacht, wir haben gemeinsam über jegliches gelacht und gaben aufeinander acht. Die Abende wurden Gestaltet von den Biblischen Erzählungen über Simon Petrus. Petrus zeigte uns nicht nur, dass wir den Fokus auf die Guten Dinge richten sollen, sondern auch, dass unser Fokus im Camp auf uns selbst gesetzt wurde. Mit Selbstreflektierenden Fragen lernten wir diese Woche nicht nur uns selber, sondern auch die anderen besser kennen. Zusammengefasst war es eine Woche voller cooler Leute, Abenteuer, Aktivitäten und Freizeit. Darum sag ich dir, sie so mutig wie Simon Petrus, schreib dich nächstes Jahr ein und erlebe mit uns eine aufregende Zeit.